Das erste Mal als Hochzeitsfotograf in New York

Brooklyn Bridge New York

Heute schaffe ich es endlich mal, euch von meiner New York Reise zu berichten, wo ich als Hochzeitsfotograf unterwegs war.
Natürlich habe ich auch einige coole Fotos mitgebracht, die ich euch hier nicht vorenthalten möchte.

Warum New York?
Meine Empfehlung Fotomotive
Anschluss finden
Mein Vorstellungsgespräch

 

Warum New York?



Alles fing damit an, dass ich vor drei Jahren den Weltbekannten Modefotografen Udo Spreitzenbarth im Fernseh gesehen habe.
Ich war so fasziniert von seiner Arbeit, dass ich ihm direkt eine Email geschrieben habe und gefragt habe ob ich ihn nicht einmal für ein paar Monate bei seiner Arbeit begleiten dürfte.
Über die Jahre blieben wir immer mal wieder in Kontakt, bis er mich dieses Jahr gefragt hat, ob ich nicht mal nach New York kommen möchte um ihn kennen zu lernen.
Gesagt getan, ich habe mein erspartes Geld zusammengekratzt und habe eine Woche New York gebucht. Mit im Gepäck war noch ein guter Freund von mir, der sich in New York auskennt. Das hatte den Vorteil, dass mich am Anfang in der Mega City jemand an die Hand genommen hat ;)
Ich war ziemlich aufgeregt, da ein großes Abenteuer auf mich wartete und natürlich auch eine große berufliche Perspektive sowie eine perfekte Weiterbildungsmöglichkeit.

In New York angekommen, erschlägt einen erst einmal die Größe der Stadt. Ich kann jedem nur raten, sich vorher zu informieren ( wo bekomme ich Tickets, wie sieht das Verkehrsnetz aus, wo muss ich hin, wie komme ich da am besten hin) denn wenn ihr erst einmal da seid, dann habt ihr genug damit zutun, den Überblick zu behalten.
Fotografen kann ich natürlich nur raten, euer Equipment mitzunehmen! Aber ich denke das wird eh keiner Zuhause lassen.

Im Hotelzimmer angekommen waren wir positiv überrascht. Unser Hotel hatte eine top Lage, ungefähr mittig links neben dem Central Park. Von dort aus sind wir immer super Richtung Downtown zur Brooklyn Bridge, Times Square usw gekommen.

 

Ausblick Hotelzimmer in New York

Ausblick Hotelzimmer :)

 


Meine Empfehlungen an Fotomotiven für die Stadt:

Auf Platz eins ist auf jeden Fall die Brooklyn Bridge!
Von der gegenüberliegenden Seite habt ihr eine tolle Sicht auf die Skyline von Manhatten und habt hier ein super Fotomotiv. Dazu könnt ihr durch die Gassen von Brooklyn schlendern wo ziemlich viele Cafes zu entdecken gibt. Ein weiteres cooles Fotomotiv habt ihr, wenn ihr vom Rockefeller Center runter fotografiert. Ansonsten würde ich sagen schnappt eure Kamera und lasst New York einfach mal auf euch wirken, dann kommen die Fotos schon von allein.

Brooklyn Bridge schwarz weiß

Verkehr auf der Brooklyn Bridge

Flag II

Googenheim

 

Anschluss finden

 

Die Leute in New York sind extrem gastfreundlich und helfen euch oft unaufgefordert weiter, wenn sie merken, dass ihr nicht wisst welche Bahn etc ihr nehmen müsst. Beim Euro Spiel Deutschland - Italien waren wir in der Reichenbach Hall, der größten Bierhalle in New York, dort hat es auch nicht lange gedauert und wir hatten die ersten einheimischen Freunde an unserem Tisch. Auch waren wir über den 4. Juli dort, wo ein großes Feuerwerk vor Manhatten im Hudson stattfindet. Wir waren natürlich erst zwei Stunden vorher da und man hat nirgends mehr Platz gefunden. Es hat aber nicht lange gedauert bis sich eine Familie mit uns ihren Platz geteilt hat. Das erste was ich denen gesagt habe war, in Deutschland wäre euch das nicht so schnell passiert…

Brooklyn Bridge VI

Manhatten 

Skyline

Mein Vorstellungsgespräch

 

Nach drei Tagen in New York hatte ich dann endlich mein Vorstellungsgespräch bei Udo, ich war extrem aufgeregt und mir sind 1000 Fragen durch den Kopf gegangen. Was mache wenn er übelst eingebildet ist oder wir uns nicht verstehen? Was sage ich?Hoffentlich gibts keine unangenehmen Sprachpausen wo keiner weiß was er sagen soll! Und die wichtigste Frage lässt er mich ihn für 2-3 Monate begleiten?
In seinem Loft angekommen hat mich gleich seine Mitarbeiterin in empfang genommen und ich habe dort auf ihn gewartet. Als wir uns dann kennenlernten, waren meine Sorgen sofort weg. Udo ist ein sympathische offener Mensch, der auf dem Boden geblieben ist und eine Person wo ich meine mehr als gedacht mit ihm gemeinsam zu haben. Es war aus meiner Sicht ein lockeres tolles Gespräch unter Fotografen, bei dem wir sogar schon Ideen gesammelt haben, was wir un den bevorstehenden 3 Monaten alles machen könnten und wobei ich ihn unterstützen könnte.
Am Ende war ich sehr positiv überrascht und Udo hat mich und meinen Freund gleich für drei Tage später, auf eine Barbecue-Party eingeladen die er veranstaltet hat.

Ich persönlich bin sehr gespannt,was alles im Dezember erwartet. Denn da werde ich wieder nach New York fliegen um Udo bei seiner Arbeit zu unterstützen. Es warten bestimmt einige tolle Aufgaben, Menschen und ein kleines Abenteuer auf mich. Da werde ich euch dann natürlich auf dem Laufenden halten und wieder einen Blogeintrag schreiben :)

 

Bis dann euer Hochzeitsfotograf aus Hannover

Sebastian Blume

 

 

3 Kommentare

  • Kommentar-Link Brigitta Bay Freitag, 24 Februar 2017 21:51 gepostet von Brigitta Bay

    New York Fotographie, Motive und Hintergründe, die Stimmung erzeugen, New York von seinen besten und nicht so guten Seiten, Ideal für Hochzeitsfotographie.

  • Kommentar-Link sebastian Montag, 25 Juli 2016 22:40 gepostet von sebastian

    Dankö Laura ;)
    Sehr sehr nett von dir!!! :)

  • Kommentar-Link Laura Depping Mittwoch, 20 Juli 2016 17:22 gepostet von Laura Depping

    Geil! Boah hammer geil einfach, ich kanns gar nicht anders sagen! :) Ich freue mich unfassbar doll mit dir über diese Chance. Du hast sie so sehr verdient und wirst so viel lernen können. Du bist einfach auch als Person der Wahnsinn -wie hätte er dich nicht mögen können?

    Hach ich freu mich einfach unsagbar über all die wundervollen Fotos im diesem Bericht und die super News.

    Du rockst das!!! Viel Spaß. :) #letsgo

Schreibe einen Kommentar

© 2020 Sebastian Blume. Alle Rechte vorbehalten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.